Cookies are used on this site to provide the best user experience. If you continue, we assume that you agree to receive cookies from this site. OK

Über uns

CQ Protective Clothing: (Personalisierte) Hygienemasken und Schutzmasken für den neuen Alltag mit Corona

Sophie Chiquet, erfahrene Schweizer Textil-Unternehmerin, zeigt gelebte Agilität im 22. Firmenjahr. Inmitten der Corona-Krise ergänzt sie ihr Sortiment der Berufsbekleidung mit einem Sortiment an waschbaren Hygienemasken.

Sie designte für Dior und Hermés in Paris, für Escada und Laurèl in München und wirkte als Chefdesignerin bei fabric FRONTLINE ZÜRICH. 1998 gründete Sophie Chiquet ihr eigenes Unternehmen in Zürich: CQ Corporate Fashion GmbH. Ihre Uniformen und Berufsbekleidungen werden von namhaften Kunden aus der Aviation, der Gastronomie und Hotellerie, Handel und Dienstleistung, Industrie, Pharma und Banking geschätzt. 

Mit dem Coronavirus und dem damit verbundenen Lockdown folgte der Einbruch: Projekte wurden aufgrund der Pandemie gestoppt, verschoben oder auf Eis gelegt. Kein Grund für die Unternehmerin, nach 22 Jahren eine Zwangspause einzulegen. Im Gegenteil: Sie begann, waschbare Hygienemasken für Mitarbeiter, Kunden, Schüler und Familien zu entwerfen und an ihren vier Produktionsstandorten in der Schweiz und Europa zu produzieren. 

«Mit den Hygienemasken möchte ich den Schweizer Unternehmen und der Bevölkerung den sicheren Schritt in das Leben nach dem Lockdown erleichtern. Der Schutz der Mitarbeitenden und Kunden wird noch für einige Zeit höchste Priorität haben. Mit dem Einsatz der Hygienemasken können wir einen Beitrag für die schrittweise Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit und des Schulbetriebs leisten, ohne die Gesundheit der Bevölkerung zu gefährden», so die smarte Unternehmerin.

Ihr Erfolgsrezept: Nachhaltige Qualität in Verbindung mit Design und FashTech. Diese Tugenden prägen auch ihren neuen Geschäftszweig Chiquet Protective Clothing: Im Zuge der Krise entpuppt sich Sophie Chiquet einmal mehr als «Pivot Master», als Meisterin darin, etwas Gutes, das bereits besteht, in etwas Neues, das gerade gebraucht wird, umzuwandeln: (Personalisierte) Hygienemasken und Schutzbekleidung, die Unternehmen und Privatpersonen die Rückkehr in den neuen Alltag mit Corona erleichtert.